WALDLEHRPFAD LIENZ-RÜTHI

Jeder vierte Quadtratkilometer in der Schweiz ist bewaldet, das macht insgesamt eine Million Hektar Wald. Jahrtausendelang war der Wald für den Menschen ein Feind, dem in mühevoller Arbeit Acker- und Weideland abgerungen werden musste. Aber bereits im 14. Jahrhundert begann man zu erkennen, dass der Wald nicht nur ein unentbehrlicher Holzlieferant für den Hausbau und für die Wärmeerzeugung ist, sondern auch vor Lawinen und Bodenerosion schützt. Mit der Verstädterung erhielt der Wald in den letzten Jahrzehnten eine zusätzliche Bedeutung als Erholungsraum für den Menschen. Der Waldlehrpfad Lienz-Rüthi ist in allen vier Jahreszeiten eine gute Gelegenheit, über 50 Bäume und Sträucher des heimischen Waldes besser kennen zu lernen: Von der Fichte zum Pfaffenhütchen. Von der Tanne zum Schneeball. Von der Eiche zum Faulbaum. Der 4.100 Meter lange Rundgang ist ein etwa eineinhalbstündiges Naturerlebnis, zum Rasten und Geniessen wurde eine Feuerstelle eingerichtet.