RASTPLATZ BEIM KRAFTWERK LIENZ

Als in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts zum Schutz vor Überschwemmungen entlang des Rheins Hochdämme angelegt wurden, baute man zur Entwässerung des umliegenden Sumpflandes auch den Rheintaler Binnenkanal. An seinen drei künstlichen Gefällstufen bei Lienz, Blatten und Montlingen steht seit 1906 je ein Wasserkraftwerk. Die Anfänge der Stromgewinnung im Rheintal sind also eng mit der Regulierung des Rheins verknüpft. Betrieben werden die drei Kraftwerke von der SAK (St. Gallisch-Appenzellische Kraftwerke AG), zusammen produzieren sie jährlich 6,20 Millionen Kilowattstunden Strom. Bei jedem der drei Kraftwerke gibt es eine Fischtreppe, die es den Seeforellen aus dem Bodensee möglich macht, ihren Weg in die Laichgewässer des oberen Rheintals zu finden. Auf dem schönen Rast- und Grillplatz beim Kraftwerk Lienz sind alle Besucher von diesseits und jenseits der Grenze herzlich willkommen.