KANALMÜNDUNG RUGGELL

Der Binnenkanal wurde 1943 fertig gestellt. Er ist das einzige Gewässer im Fürstentum Liechtenstein, das direkt in den Rhein mündet. Davor befand sich hier ein Feuchtgebiet mit mehreren Flüssen und Bächen. Um die natürliche Vielfalt der Fauna und Flora von damals wiederherzustellen, wurde der Unterlauf des Liechtensteinischen Binnenkanals zwischen 1989 und 2000 auf einer Länge von 1,8 Kilometern in drei Etappen revitalisiert. Unter anderem entfernte man die westseitige Ufersicherung, legte Weiher an, gestaltete den Mündungsbereich neu, schuf einen Auwald und Ruhigwasserzonen. Mit Erfolg: Die Artenvielfalt der Fische konnte von 4 auf 16 gesteigert werden, auch die Zahl der Brutvogelarten hat sich deutlich erhöht. Besonders erfreulich ist die Neuansiedlung von Arten wie dem Eisvogel, der nur an naturnahen Gewässern vorkommt. Sehr positiver Zusatzeffekt der Revitalisierung: Es ist ein wunderschönes Naherholungsgebiet geschaffen worden.